Counterbalance

Botanischer Garten Wuppertal

9. Skulpturenprojekt Hardt 2020

lackierter Stahl

Philipp Horst, Text zur Arbeit Counterbalance

Philipp Horst, Text zur Arbeit Counterbalance

An vielen Stellen des Botanischen Gartens werden alte Bäume von in der Regel provisorischen Konstruktionen rein Funktional und pragmatisch gestützt.
''Counterbalance'' setzt diesem Pragmatismus eine künstlerische Betrachtung entgegen, ohne die Funktionalität aufzugeben. Es ist ein Wesensmerkmal von Justyna Janetzeks Ansatz,
dass sie die Umgebung genau beobachtet, quasi auf Ihr künstlerisches Potential hin analysiert und so skulpturalen Interventionen kommt, die Ästhetik und Pragmatismus verbinden. Die organisch gewachsene Form des Geweihbaums wird durch die Skulptur in Form eines Metallprofils aus doppelt vestärktenStahl in der Farbe ''Himmelblau'' gestützt. Die beiden dreidimensionalen Linien stehen unmittelbar in einer Interaktion und umspielen den Baum mit einer spürbaren Leichtigkeit.